Schlagwort: islamisches

Stellungnahme des Islamischen Zentrums Kaiserslautern bezüglich der Vorfälle in Bonn und Solingen

Alles Lob gebührt Allah, und Segen und Frieden seien auf dem Gesandten Allahs.

Die Verantwortlichen und die Muslime im Islamischen Zentrum Kaiserslautern haben mit Besorgnis
und Scham die Ereignisse in Bonn und Solingen wahrgenommen. Das Zentrum spricht sich gegen das
Vorgehen derjenigen aus, die auf den Straßen Unruhe stifteten. Es besteht kein Zweifel, dass sie
falsch gehandelt haben. Die islamische Religion hat nichts zu tun mit solchen Taten, die keine
Rechtfertigung im Koran oder in der Tradition des Propheten finden.

Im Koran steht geschrieben: „Und sagt Gutes zu den Menschen“ [Kapitel 2, Vers 83], und: „Und Wir
haben dich (den Propheten) nur als Barmherzigkeit für die Weltenbewohner gesandt.“ [Kapitel 21,
Vers 107].

Der Prophet des Islam sagte: „Die Sanftmut ist in keiner Sache, außer dass sie diese verschönert,
und sie wird aus keiner Sache herausgenommen, außer dass sie diese hässlich macht.“ Und er
sagte: „Allah liebt die Sanftmut.“ Und er sagte: „Wem die Sanftmut verwehrt ist, dem ist alles Gute
verwehrt.“ Und er sagte: „Verboten wurde dem Feuer jeder, der leicht umgänglich, sanftmütig,
unkompliziert und den Menschen nahe stehend ist.“ Und er sagte: „Den Barmherzigen wird der
Allerbarmer (Gott) Barmherzigkeit erweisen. Seid barmherzig zu denjenigen, die auf der Erde sind,
so wird euch Derjenige Barmherzigkeit erweisen, der über dem Himmel ist (Gott).“ Und er sagte:
„Erleichtert, und erschwert nicht! Gebt frohe Botschaft, und verjagt nicht!

Und alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten.

Ziele

Die Grundlagen des Vereins sind die islamische Lehre und Tradition sowie die Ordnungen, wie sie vom Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und den Verfassungen der Länder vermittelt werden.

Der Verein respektiert uneingeschränkt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die Prinzipien der freiheitlich demokratischen Grundordnung und die des sozialen Rechtsstaates.

Seine Aufgabe ist insbesondere die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung der in Kaiserslautern lebenden Muslime und die kulturelle und religiöse Verständigung zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu fördern, zur Integration der Muslime in der Gesellschaft beizutragen und somit ein friedliches Zusammenleben zu erreichen, für die ausländischen Muslime eine zukunftsorientierte Infrastruktur zu schaffen.

Der Verein bietet den Bewohner von Kaiserslautern die Möglichkeit, sich umfassend über die Religion Islam zu informieren. Zur Erläuterung und zur Beantwortung von Fragen zu diesem Thema stehen Ihnen kompetente Personen zur Verfügung.

Der Verein vermittelt Personen, die geeignet sind, an öffentlichen und privaten Veranstaltungen über den Islam helfend und aufklärend teilzunehmen. Dabei gilt das Bestreben, Aufklärung über den Islam zu vermitteln sowie Vorurteile und Missverständnisse abzubauen und eine gegenseitige Toleranz zu fördern.

Ziele des Vereins:

  • Verein bietet Muslimen seelsorgerische Betreuung an
  • Bei religiöse und sozialen Problemen steht der Imam und die Verwaltung zur Beratung zur Verfügung
  • Der Verein führt den wöchentlichen Freitagsgottesdienst durch. Daran nehmen ca. ~400 Muslime teil
  • Täglich werden gemeinsame Gebete angeboten
  • Im Fastenmonat Ramadan findet allabendlich ein gemeinsames Fastenbrechen statt
  • berät bei Ausfüllung von Formularen und Anträgen
  • begleitet Bedürftige zu Behörden
  • Bei mangelhaften Sprachkenntnissen stellt der Verein Dolmetscher und Übersetzer zur Verfügung
  • umfangreiches Angebot an deutschsprachigen Unterrichten, deutschsprachiger Literatur, Seminaren
  • Moscheeführungen
  • Zusammenarbeit mit islamischen Organisationen
  • Der Verein unterstützt die Arbeit anderer islamischer Vereine in Kaiserslautern vor allem die Studenten Gruppe an der TU Kaiserslautern (MSG)

Sie haben Fragen zum Islam? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns, per Email oder rufen Sie uns an. Oder besuchen Sie uns einfach während unseren Unterrichtszeiten.